Twinterviewde: Schönen guten Abend, Claus. Wie geht’s?
ClausiCologne: Danke, konnte mir gerade noch ein Gyroskomplett reinziehen
Twinterviewde: Lindenstraßen-Zeit ist Essens-Zeit?
ClausiCologne: Nö.Ich war heute Nacht lange unterwegs auf Kneipentour und so esse ich, wenn der Kater verschwunden ist
Twinterviewde: Du spielst schon seit bald 14 Jahren in der Lindenstraße. Ist sie eine Art Schauspielheimat geworden?
ClausiCologne: Ja, auf alle Fälle. Wir sind ein tolles Ensemble und ich habe in all den Jahren noch kaum einen unangenehmen Kollegen gehabt.
Twinterviewde: Und ein Format mit vielen Freiheiten. Politische Statements sind ja keine Seltenheit. Gibts keinen Missmut, dass die LiStra..
Twinterviewde: ... manchmal nicht etwas zu sehr sozialdemokratisch wirkt?
ClausiCologne: Nein. Sie trägt die Handschrift von Hans W Geissendörfer. Die war immer politisch. Nicht Parteipolitisch
FrauElise @twinterviewde: Sozialdemokratisch? Hä? Behandelt werden ganz normale alltägliche Themen. Was hat das mit pol. Gesinnung zu tun? #LiStra
FrauElise @twinterviewde "Sozial" und "sozialdemokratisch" sind immer zwei paar Schuhe, nicht verwechseln bitte :-)



Blick in die Lindenstraße


Twinterviewde: Die Lindenstraße hat diverse Geschichten, deren Akteure als "Begleiterscheinung" homo sind. Wie kommt es, dass keine andere Serie (...)
Twinterviewde: sich eine solche Unverkrampftheit leisten kann?
ClausiCologne: Deine lezte Frage habe ich jetzt nicht verstanden
Twinterviewde: Mir scheinen in anderen Fernsehformaten Schwule oder Lesben kaum so einfach in Geschichten einbezogen zu werden. Diese ...
Twinterviewde: Schwulen-Comedy von Sat1 bspw. war doch etwas zu stark altklischeelastig. Liege ich da falsch?
ClausiCologne: Die Listra muss sich das Leisten, weil sie so auch vor 24 Jahren angetreten ist und sich treu bleibt
ClausiCologne: Das TV tut sich da immer noch etwas schwer. Entweder zu dick aufgetragen oder zu flach
ClausiCologne: Es gab eine tille schwule Serie auf Pro7. Queer as Folks. Aber erst nach Mitternacht. Leider
Twinterviewde: In der Lindenstraße geht es oftmals um Personen, die gerade nicht gewinnen. Deine Rolle hat die Kurve von einem Serien- ...
Twinterviewde: ... helden zu einem Schauspielaussteiger hinter sich. Kommt danach mal wieder ein Hoch?
ClausiCologne: So jetzt habe ich mal Licht angemacht, damit ich nicht mehr tille schreibe , sonder tolle
ClausiCologne: Ich würde die Arbeit als Tagesvater nicht als Tiefpunkt eines Lebens ansehen
Twinterviewde: Aber eine starke Umwälzung eines Menschen, der nach Theater und Film gestrebt hat. Erfolge sind da anders zu suchen.
ClausiCologne: Ja. Ich denke das Käthe die Schauspielerei auch nicht für immer an den Nagel gehängt hat. Das kann man auch nicht.



Hinter den Kulissen


Twinterviewde: Du bist beim TV, Theater & hinter den Kulissen tätig. Holst du dir aus unterschiedlichen Aufgaben unterschiedliche Anreize?
ClausiCologne: Als Producer und Drehbuchautor bekommt man einen distanzierten Blick auf die Schauspielerei. Das tut sehr gut.
Twinterviewde: Inwiefern ist es problematisch, "nur" der Schauspielerei nach zu gehen?
ClausiCologne: Schauspieler unterliegen oft der Gefahr sich nur um sich selbst zu drehen. Da tut alles gut, was diese Gefahr bannt
Twinterviewde: Gleich sehen wir dich im Tatort. Worüber du dich sehr freust. Weil es der Tatort ist, weil es der MS-Tatort ist oder weil ...
Twinterviewde: es ein 20:15h-Film ist?
ClausiCologne: Weil ich Tatort immer gucke und gerade den Münster Tatort mit Jan Josef Liefers sehr mag
Twinterviewde: Wie bist du neben deiner Internetseite und deinem Blog dazu gekommen, Twitter zu nutzen? Was hälst du bisher davon?
ClausiCologne: Ich mach ja jeden neuen Scheiß immer gerne mit. Und ich mag twitter. Und freue mich über Fan Kontakt
Twinterviewde: Ganz, ganz lieben Dank für die Beantwortung der Fragen. Noch viel Erfolg bei all deinen Tätigkeiten.
ClausiCologne: Ja, danke auch für das Interesse. Und allen gleich gute Unterhaltung beim Tatort